Datenanalyse

Zurück

Ein heutzutage unumgängliches Thema ist die effektive Nutzung großer Datenmengen aus vielfältigen Quellen, in hoher Geschwindigkeit und mit hoher Variabilität. Das Ziel dabei ist es, einen Umgang mit diesen Datenmengen zu finden, der einen möglichst großen wirtschaftlichen Nutzen erzeugt. Solche Daten – zusammen mit den Methoden und Tools, die notwendig sind, um sie nutzbar zu machen – werden dem Themengebiet „Big Data“ zugeordnet.

 

Die Wertschöpfung erfolgt durch die Gewinnung von Informationen über Geschäftsprozesse, die in der Vergangenheit aufgrund technischer Restriktionen nicht verfügbar waren. Geschäftsprozesse werden transparenter, KundInnenwünsche können zielgerichteter und individueller erfüllt werden, Entscheidungen können durch quantitative Analysen und die Anwendung von statistischen Modellen in Echtzeit abgesichert und auf der Basis von Realdaten fundiert getroffen werden. Insgesamt lässt sich so eine deutliche Effizienzsteigerung entlang der gesamten Wertschöpfungskette in allen Unternehmensbereichen erzielen. Durch die funktionsübergreifende Integration von Daten aus allen Unternehmensbereichen und aus unterschiedlichen Datenquellen werden zudem Redundanzen vermieden. Unterschiedliche Abteilungen werden in die Lage versetzt, auf die gleiche Datenbasis zuzugreifen. Durch die Kombination mit innovativen Kommunikationswerkzeugen und mobilen Endgeräten wird die Abstimmung unter ProzesspartnerInnen beschleunigt, Risiken werden frühzeitig erkannt und Fehlentscheidungen reduziert. Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich beispielsweise in Marketing, Vertrieb, Forschung und Entwicklung, Produktion und Logistik.

Die beschriebenen technologischen Fortschritte und Potenziale der Nutzung von großen Datenmengen stellen Unternehmen vor die Herausforderung, innovative Anwendungen zu finden und diese umzusetzen. Notwendig ist die Entwicklung einer Datenkultur, die sich in mehrere Schritte unterteilen lässt:

 

  • Im ersten Schritt sind die verfügbaren Daten zu identifizieren und in ein Big Data Cluster zu laden. Anschließend können die Daten visualisiert werden. Durch Datenanalyse werden Erkenntnisse gewonnen, die die Abbildung der Realität in Modellen ermöglichen. Auf der Basis dieser Modelle können dann Geschäftsprozesse optimiert und Entscheidungen abgeleitet werden. Im letzten Schritt werden schließlich statistisch fundierte Vorhersagen über die Zukunft ermöglicht.

 

IDA unterstützt seine KundInnen bei der Entwicklung dieser neuen Datenkultur. Ebenso hilft Ihnen die IDA das beschriebene Potenzial aus der Nutzung verfügbarer Daten zu erreichen, nicht zuletzt dank des fundierten Wissens über Produktions- und Logistikprozesse. Von der Konzepterstellung bis zur Umsetzungsbegleitung, deren Erfolg durch ein effektives Change-Management sichergestellt wird, steht Ihnen die IDA zur Seite.